Gute Reise…

Ich arbeite freiberuflich als Videojournalist, bin also solo mit Kamera, Stativ, Mikrofon und sonstigem Equipment für das Fernsehen unterwegs. Zurzeit produziere ich hauptsächlich Beiträge für verschiedene Wirtschaftsmagazine des TV-Senders n-tv, d.h. ich recherchiere, drehe, schneide, texte und vertone diese Beiträge selbst, um sie anschließend per Internet an den Sender zu übertragen.

Was mir in den vergangenen drei Jahren meiner Tätigkeit immer wieder aufgefallen ist: Fast an jedem Dreh- bzw. Postproduktionstag sind neue Fragen aufgetaucht, vermeidbare Pannen passiert, stand ich vor neuen Problemen, die irgendwie gelöst werden mussten – bis so etwas wie Routine einkehrte. Oft sind es nur die kleinen Sachen, die im Endeffekt aber große Auswirkungen auf das Endprodukt haben.

In diesem Weblog will ich mich hauptächlich mit dem Videojournalismus aus praktischer Perspektive befassen. Denn der Job hat sich allein in den vergangenen Jahren mit unglaublichen Schritten weiterentwickelt.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Bitte bleib beim Thema. Ich lege großen Wert auf einen freundlichen und sachlichen Umgangston. Persönliche Angriffe und Beleidigungen werden gelöscht. Gleiches gilt für Beiträge, die erkennbar nur verfasst wurden, um einen Link auf das eigene Angebot zu setzen.

Kommentare werden moderiert. Bis zur Freischaltung kann es gelegentlich etwas dauern.

Wenn du hier nicht unter deinem richtigen Namen in Erscheinung treten möchtest, dann ist das völlig in Ordnung. Gern kannst du einen Link auf dein Blog bzw. deine Website hinterlassen.

Und bitte schau dir vor dem Absenden eines Kommentars meine Hinweise zum Datenschutz an.