Die Panasonic AF101 und die AC160 farblich aufeinander abstimmen

Es kommt immer wieder mal vor, dass ich die Bilder der AF101 mit denen der AC160 in einem Videobeitrag mischen möchte. Naheliegend also, die Bildprofile beider Kameras möglichst anzupassen, um zumindest farblich einen vergleichbaren Look zu erreichen.

Nun haben beide Geräte zwar einiges gemeinsam, zum Beispiel den AVCHD-Codec oder die nahezu identisch benannten Parameter im Scenefile-Menue.

Doch die unterschiedlichen Sensoren und verschiedene Objektive sorgen natürlich dafür, dass die Bilder eben doch anders aussehen, auch bei gleichen Voreinstellungen. Um farblich ähnliche oder gar gleiche Bilder aufzuzeichen, reicht es also nicht, sämtliche Scenefile-Werte von der einen Kamera 1:1 auf die andere Kamera zu übertragen.

Wer beide Kameras anpassen will, sollte sie also an einen externen Monitor anschließen, einen absolut neutralen Weißabgleich machen und dann mit Hilfe ein und desselben Farbcharts sämtliche Parameter in den Scenefiles solange anpassen, bis sie übereinstimmen. Die Muße dazu hatte ich bisher noch nicht.

Zum Glück hat Panasonic USA vor einiger Zeit 18 Scenefile-Einstellungen für 14 verschiedene Kameramodelle veröffentlicht, u.a. für die AC160 und die AF101. Bevor man sie herunterladen kann, muss man sich dort registrieren.

Das Praktische an den Panasonic-Scenefiles ist, dass sich die Bilder der AC160 und die der AF101 damit farblich tatsächlich sehr ähnlich sind. Die letzten Unterschiede kann man durch nachträgliche Korrekturen im Schnittprogramm relativ einfach anpassen.

Direkt heruntergeladen funktionieren die Scenefiles leider nur für NTSC-Kameras, aber sie lassen sich ohne Probleme für PAL-Geräte anpassen.

Jede Datei (z.B. SCENE1.TXT) umfasst sechs verschiedene Scenefiles. Der Header einer NTSC-Datei sieht für die AC160 bspw. so aus:

Ver 1.00-00
AG-AC160P
SYSTEM FREQ:59.94Hz
TITLE:TITLE1

Für PAL muss er wie folgt angepasst werden:

Ver 1.00-00
AG-AC160EJ
SYSTEM FREQ:50Hz
TITLE:TITLE1

So habe ich mir aus den 18 Panasonic-Scenefiles die für mich gebräuchlichsten sechs ausgesucht und in eine PAL-Datei umgeschrieben. Um dabei keinen Fehler zu machen, ist es am einfachsten, direkt aus der Kamera erstmal ein eigenes PAL-Scenefile-Set abzuspeichern, das dann logischerweise völlig korrekt formatiert ist (Menuepunkt SCENE FILE / KARTE SCHREIBEN in der Kamera).

Diese Datei zieht man sich auf den Computer, kopiert nun die gewünschten Einstellungen der US-Datei an die jeweiligen Stellen der PAL-Datei (ich empfehle, pro Scenefile-Einstellung die Zeilen 00003005 bis 00003013 aus der NTSC-Datei in die PAL-Datei zu kopieren, die übrigen Zeilen aus der PAL-Datei aber unangetastet zu lassen, da darin Dinge wie die Framerate und der Shutter gespeichert sind).

Gern würde ich meine Scenefile-Zusammenstellung hier natürlich zum Download anbieten. Da die Einstellungen aber von Panasonic stammen und nicht von mir, kann ich das aus urheberrechtlichen Gründen nicht tun.

Mein nun dauerhaft in beiden Kameras gespeichertes Set umfasst folgende Scenefiles: Flat, Clean, Portrait, Stylin, DSLR und Cold.

Anhand der folgendenden Aufnahmen sieht man, wie eng die beiden Kameras bei jedem Scenefile farblich nun aufeinander abgestimmt sind. An der AF101 hatte ich ein Voigtländer Nokton-Objektiv mit 25mm-Brennweite, jedes Bild wurde mit Blende f/5.6 aufgezeichnet (und war laut IRIS METER-Anzeige etwa eine drittel Blende unterbelichtet). Die AC160 hatte ich mit Hilfe des Zooms auf in etwa dieselbe Brennweite und Blende f/4.8 eingestellt, ebenfalls ganz leicht unterbelichtet. Ein völlig identischer Weißabgleich an beiden Kameras versteht sich von selbst.

Die jeweils ersten beiden Aufnahme-Paare zeigen die Bilder so, wie sie die Kamera unverfälscht aufgezeichnet hat. Beim Aufnahme-Paar darunter ist links jeweils das unverfälschte Bild der AF101 zu sehen, rechts das farblich daran angepasste Bild der AC160.

Scenefile: Flat (für nachträgliches Grading)

AF101 Flat Scene File vs. AC160 Flat Scene File, ungraded

AF101 Flat Scene File vs. AC160 Flat Scene File, graded

Scenefile: Clean (für ein möglichst rauscharmes Bild)

AF101 Clean Scene File vs. AC160 Clean Scene File, ungraded

AF101 Clean Scene File vs. AC160 Clean Scene File, graded

Scenefile: Portrait (für Interviews)

AF101 Portrait Scene File vs. AC160 Portrait Scene File, ungraded

AF101 Portrait Scene File vs. AC160 Portrait Scene File, graded

Scenefile: Stylin (warme, satte, lebendige Farben)

AF101 Stylin Scene File vs. AC160 Stylin Scene File, ungraded

AF101 Stylin Scene File vs. AC160 Stylin Scene File, graded

Scenefile: DSLR (für den Look populärer DSLR-Kameras)

AF101 DSLR Scene File vs. AC160 DSLR Scene File, ungraded

AF101 DSLR Scene File vs. AC160 DSLR Scene File, graded

Scenefile: Cold (für kalte, laborartige Atmosphäre oder Day-for-Night-Drehs)

AF101 Cold Scene File vs. AC160 Cold Scene File, ungraded

AF101 Cold Scene File vs. AC160 Cold Scene File, graded

2 Kommentare

  1. vielen Dank für den Artikel. Tolle Scenefiles. Wie unterscheidet sich denn das DSLR scenefile von dem 5d scenefile von anderen Kollegen? bzw. wäre sehr interessiert an den files ;)

  2. Da ich nicht genau weiß, an welches 5D-Scenefile du speziell denkst, habe ich mal zwei verschiedene herausgesucht: Das Scene File 3 – 5DMK2 von Abelcine und die 5DmkII-Settings von Editman Sweden (lesenswertes Blog, leider hat er sich gerade von seiner AF101 getrennt).

    Alle Scenefiles (inkl. dem von Panasonic, das ich hier vorgestellt habe) setzen auf die recht flach verlaufende CINE-LIKE V-Gammakurve, die für ein möglichst rauscharmes Bild sorgen soll, wegen fehlender KNEE-Funktion aber auch sehr empfindlich auf überbelichtete Bildbereiche reagiert. Bei der Farbmatrix setzen alle drei 5D-Scenefiles auf NORM1, die laut Barry Greens AF100-Buch für technisch akkurate Farbwiedergabe sorgt und sich am besten für Outdoor-Einsätze unter Tageslicht bzw. Studio-Einsätze unter Halogenlicht eignen soll.

    Bei den sonstigen Einstellungen gibt’s im Detail einige Abweichungen, daher kann ich nur empfehlen, selbst mal auszuprobieren und zu vergleichen.

    Beim Panasonic-DSLR-Scenefile sind die Einstellungen wie folgt:
    DETAIL LEVEL: -7
    V DETAIL LEVEL: -7
    DETAIL CORING: -2
    CHROMA LEVEL: 0
    CHROMA PHASE: -2
    COLOR TEMP Ach: -2
    COLOR TEMP Bch: -2
    MASTER PED: -5
    A.IRIS LEVEL: +1
    DRS: OFF
    GAMMA: CINE-LIKE V
    MATRIX: NORM1
    SKIN TONE DTL: ON

    Wie nah das ganze tatsächlich an einer 5D ist, kann ich dir nicht sagen, da ich selbst keine habe. Der Look sieht auf den ersten Blick allerdings wirklich sehr DSLR-like aus, ich habe es mir auf einem Videomonitor mal angesehen. Wer ihn mag, kann mit diesem Scenefile sicher gut arbeiten.

    Wer neben der AF101 nicht mit einer Canon-DSLR arbeitet, sondern mit der Panasonic GH2, sollte sich unbedingt diesen Thread auf DVXuser.com durchlesen.

Schreibe einen Kommentar

Bitte bleib beim Thema. Ich lege großen Wert auf einen freundlichen und sachlichen Umgangston. Persönliche Angriffe und Beleidigungen werden gelöscht. Gleiches gilt für Beiträge, die erkennbar nur verfasst wurden, um einen Link auf das eigene Angebot zu setzen.

Kommentare werden moderiert. Bis zur Freischaltung kann es gelegentlich etwas dauern.

Wenn du hier nicht unter deinem richtigen Namen in Erscheinung treten möchtest, dann ist das völlig in Ordnung. Gern kannst du einen Link auf dein Blog bzw. deine Website hinterlassen.

Und bitte schau dir vor dem Absenden eines Kommentars meine Hinweise zum Datenschutz an.