Das Panasonic Lumix G Vario 14-140 f/3.5-5.6-Objektiv mit OIS an der AF101

Die Neuauflage des 14-140mm-Objektivs von Panasonic eignet sich, so meine Hoffnung, als Allround-Linse für aktuelle Berichterstattung bei guten Lichtverhältnissen. Im folgenden Video habe ich ein paar Eigenschaften, die mir wichtig sind, getestet.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://vimeo.com/72767287

Die wesentlichen Erkenntnisse kurz zusammengefasst:

  1. Das Objektiv ist, wie auch das 12-35mm bzw. das 35-100mm, auf elektronische Art und Weise parfokal. Wie bei einem klassischen EB-Objektiv ist es also möglich, durch Heranzoomen auf ein entferntes Objekt die Schärfe zu ziehen. Sie bleibt auch nach erneutem Zoomen dort erhalten, solange sich die Distanz zwischen Objektiv und Objekt nicht verändert. Die merkwürdigen Unschärfen, die beim 12-35mm und beim 35-100mm während des Zooms auftreten, sind auch bei diesem Objektiv zu erkennen, allerdings längst nicht so stark.
  2. Während eines Zooms (und kurz danach) bleibt die Blende leider nicht konstant, auch wenn man sie fest auf f/5.6 oder kleinere Öffnungen einstellt. Sie springt dann zum Beispiel für kurze Zeit auf f/6.4, merkt sich aber den ursprünglichen Wert und landet dann wieder auf f/5.6. Natürlich sieht man diesen Helligkeitssprung auch deutlich in der Aufnahme.
  3. Das sog. Lens Breathing, also die Veränderung der Bildausschnittsgröße beim Verlagern der Schärfe, ist bei 14mm so gut wie nicht sichtbar und bei 140mm absolut tolerabel.
  4. Der optische Bildstabilisator (OIS) verrichtet gute Arbeit und ist bei frei aus der Hand geführter Kamera und längeren Brennweiten unverzichtbar. Auf dem Stativ sollte man ihn natürlich abschalten, sonst könnte das Bild am Anfang eines Schwenks für einen kurzen Moment „kleben“ bleiben, wie man im Video sieht.
  5. Der Vollständigkeit halber habe ich auch kurz den Autofocus getestet. Er funktioniert manchmal wirklich gut, in anderen Situationen gar nicht (siehe letztes Bild im Video). Aber wer mit großsensorigen Kameras arbeitet, wird diese Funktion vermutlich sowieso abgeschaltet lassen.

Nochmal der Hinweis: Diesen Test habe ich mit meiner AF101 gemacht. Ob sich das Objektiv an der GH3 evtl. anders verhält, habe ich noch nicht ausprobiert.